Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Das Forum von www.standard-gutbrod.de

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 349 mal aufgerufen
 Technik Standard Motorräder
Fahrfisch Offline

Standard Gutbrod Profi

Beiträge: 174

11.11.2018 20:38
Frage zu Naben Pränafa 1929 Antworten

Hallo zusammen,
ich habe an meiner BS 500 die Pränafa - Naben mit der Federbüchse drin.
Leider hat mein Vorbesitzer das Konstruktionsprinzip nicht ganz verstanden und die Bremsenseite auf 2 normale Kugellager umgebaut. Ich glaube, dass ich das schon mal geschrieben hatte.
Es ist glücklicherweise möglich, dieses mit den vorhandenen Teilen durch etwas Arbeit an der Drehmaschine umzubauen.
Wenn ich einmal dabei bin, möchte ich aber gleich alles richtig machen.

Da die "Büchse", in der Lager sitzen, neu angefertigt worden ist (vom Vorbesitzer) bin ich mir nicht sicher, ob er diese richtig gebaut hat.
Im zusammengebauten Zustand liegt der Boden dieser Büchse plan an dem Nabeninnenkörper an, so dass die Verzahnung nicht zu 100 % ineinander greift. Es ist etwa 1 mm Luft dazwischen.

Ich bin mir sicher, gehört zu haben, dass es wichtig ist, dass die Verzahnung fest zusammengepresst sein muss, damit sie lange hält.
Ich müsste also den Boden der Nabenseite abdrehen, damit die Verzahnung etwas tiefer ineinander greift bzw. die Zahnoberflächen aufeinander aufliegen und Druck bekommen.

Kann mir jemand sagen, ob das nötig ist oder ist es richtig, dass die Zähne etwas Luft haben?

Bei Bedarf mache ich Fotos, um das Ganze zu verdeutlichen...

Grüße in die Runde
Hendrik

Fahrt immer so, dass die nächste Tour noch schöner wird!

tilo_guenther Offline

Standard Gutbrod Profi


Beiträge: 235

11.11.2018 20:56
#2 RE: Frage zu Naben Pränafa 1929 Antworten

...ohne Bilder geht's nicht.
Wenn ich meine teile von Mario abhole habe ich alles sls Muster da. Kann dir auch beim Drehen helfen...
VG, Tilo

BS-Retter Offline

Standard Gutbrod Profi

Beiträge: 114

12.11.2018 17:40
#3 RE: Frage zu Naben Pränafa 1929 Antworten

Zitat von Fahrfisch im Beitrag #1
Im zusammengebauten Zustand liegt der Boden dieser Büchse plan an dem Nabeninnenkörper an, so dass die Verzahnung nicht zu 100 % ineinander greift.


Ich habe gerade in meiner Original-Teilesammlung nachgeschaut und die Teile passen genau wie Du es beschrieben hast. Die Verzahnung hat axial also etwas Luft.

Gruß
Jörg

tilo_guenther Offline

Standard Gutbrod Profi


Beiträge: 235

12.11.2018 18:52
#4 RE: Frage zu Naben Pränafa 1929 Antworten

...verstanden, es darf natürlich kein Druck auf die Zähne kommen...

Fahrfisch Offline

Standard Gutbrod Profi

Beiträge: 174

13.11.2018 18:27
#5 RE: Frage zu Naben Pränafa 1929 Antworten

Wie im echten Leben halt :-)

Fahrt immer so, dass die nächste Tour noch schöner wird!

Fahrfisch Offline

Standard Gutbrod Profi

Beiträge: 174

02.12.2019 21:25
#6 RE: Frage zu Naben Pränafa 1929 Antworten

Hallo zusammen,
Ich möchte das Nabenthema noch einmal kurz aufwerfen.
Nachdem ich vor dem Zusammenbau der Räder und Bremstrommeln (hinten mit Zahnkranz) festgestellt hatte, dass die Verzahnungen vorn und hinten unterschiedlich viel radiale Luft haben (Rad und Bremstrommel können also etwas gegeneinander verdreht werden), bitte ich um eine Einschätzung, was ihr dazu sagt.
Am Vorderrad könnte ich mir vorstellen, dass es nicht so schlimm ist, da die Kraft ja nur in einer Richtung übertragen wird. Also Bremsen (meist) immer nur vorwärts, damit liegt immer die gleiche Seite an.
Am Hinterrad hingegen gibt ja einmal der Antrieb als auch die Bremse Drehmoment auf die Verzahnung. Damit ist das Spiel bei jedem Lastwechsel "wirksam" und wird sicher nicht kleiner bzw. könnte zum Ausbrechen der Zähne führen.
Beim Ausbauen war die Verzahnung hinten durch die Pulverbeschichtung spielfrei, ich habe sie freigekratzt.

Was wäre hier ggfs. der richtige Lösungsansatz oder ist das normal und unbedenklich? In der Betriebsanleitung habe ich das Thema nicht im Ansatz gefunden...
Vielleicht etwas gleicher Stärke beilegen (Plättchen aufkleben/anheften oder Gummizwischenlager) oder fliegt das durch die Fliehkraft/Erschütterungen weg?

LG Hendrik

Fahrt immer so, dass die nächste Tour noch schöner wird!

tilo_guenther Offline

Standard Gutbrod Profi


Beiträge: 235

02.12.2019 22:16
#7 RE: Frage zu Naben Pränafa 1929 Antworten

...beides ist Mist.
Die Frage ist, ob nur die Nabe (weich) eingelaufen ist oder auch das eingenietete Gegenstück (hart)...
Dazwischenlegen geht nicht. Bei mir waren Klötzer hart aufgelötet, Quark.
Machste nichts, wird es schlimmer und es kommt irgendwann zum Zahnausfall.
Die Räder sind echt ein Riesenthema bei den Kisten...

Grüße, Tilo

Fahrfisch Offline

Standard Gutbrod Profi

Beiträge: 174

02.12.2019 22:28
#8 RE: Frage zu Naben Pränafa 1929 Antworten

Also idealerweise spielfrei?
Fuck...

Fahrt immer so, dass die nächste Tour noch schöner wird!

tilo_guenther Offline

Standard Gutbrod Profi


Beiträge: 235

02.12.2019 22:58
#9 RE: Frage zu Naben Pränafa 1929 Antworten

Genau, wie immer: entweder ideal oder Mut zur Lücke...

 Sprung  

Willkommen beim Oldtimer Forum von www.standard-gutbrod.de
Dies ist ein kostenloses Forum, das alleinig der Erhaltung und Pflege von Standard und Gutbrod Fahrzeugen und der Kommunikation der Fans dieser Marken untereinander dienen soll. Gäste können alle Beiträge lesen und beantworten, aber keine eigenen Themen erstellen. Die volle Funktionalität steht nur Mitgliedern zur Verfügung, die sich vorher mit Ihrer e-mail Adresse kostenlos angemeldet und den Link in der Bestätigungs e-mail angeklickt haben. Die Anmeldungsdaten werden beim Host des Forums gespeichert und nicht für Werbung oder ähnliche Zwecke verwendet. ACHTUNG! Das Einstellen von Bildern (Fotos, Screenshots...), die nicht nachweislich selbst erstellt, vom Urheberrechtsinhaber freigegeben oder frei von Rechten Dritter sind, ist ausdrücklich untersagt. Das Einstellen politischer oder sittenwidriger Inhalte ist ebenfalls untersagt. Der Betreiber des Forums ist nicht verantwortlich für den Inhalt von verlinkten Seiten!

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz